Drittsendezeiten bei RTL vergeben: Versammlung erteilt Zulassung an solisTV

Pressemitteilungen NLM

DRITTSENDEZEITEN BEI RTL VERGEBEN – VERSAMMLUNG ERTEILT VIER ZULASSUNGEN

Hannover. Die Versammlung der NLM hat in ihrer Sitzung am 14.06.2018 folgenden Bewerbern eine Zulassung als unabhängige Dritte im Programm RTL erteilt:


– Für die 3. Sendezeitschiene (Dienstag 00:30 – 01:15 Uhr):
  solisTV Film- und Fernsehproduktionen GmbH

Alle vier Lizenzen haben eine Laufzeit vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2023. Insgesamt 38 Zulassungsanträge wurden von der Versammlung abgelehnt.

„Mit der heutigen Zulassung der Drittsendezeitenveranstalter im Programm RTL konnten wir ein mehrstufiges, zeitaufwändiges Verfahren erfolgreich abschließen“, erläutert Elisabeth Harries, Vorsitzende der Versammlung. „Die jetzt lizenzierten vier unabhängigen Dritten mit drei neuen Formaten lassen einen sichtbaren zusätzlichen Beitrag zur Vielfalt im Programm RTL erwarten“, so Harries weiter.

Die der RTL Group zuzurechnenden Programme (RTL Television, RTL II, RTL Crime, RTL Living, RTL NITRO, RTL Passion, RTL plus, SUPER RTL, TOGGO plus, n-tv, VOX und GEO Television) erreichen im Durchschnitt des Jahres einen Zuschaueranteil von insgesamt 23,3 %. Damit überschreiten sie den eine Drittsendezeitverpflichtung auslösenden Schwellenwert von 20 % (§ 26 Abs. 5 Satz 2 RStV). Die Drittsendezeiten dienen nach dem Willen der Rundfunkgesetzgeber der Sicherung der Meinungsvielfalt im Fernsehen. Die NLM – als Lizenzgeber von RTL – hatte die entsprechenden Sendezeitschienen im Juni 2017 neu ausgeschrieben. Nach Herstellung des erforderlichen Benehmens mit der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) und im Einvernehmen mit RTL wählte die Versammlung sagamedia, dctp, solisTV und Arriba als unabhängige Dritte im Programm RTL aus.

Der Lizenzierung gingen jeweils Vereinbarungen zwischen Haupt- und Drittsendezeitenveranstalter voraus, die insbesondere der Absicherung einer ausreichenden Finanzierung dienen. Auch in Bezug auf diese Vereinbarungen wurde das Benehmen mit der KEK hergestellt

Quelle: www.nlm.de / NLM–Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Uta Spies